Neues von der BKK-Gesundheitswahn: Matrix-Therapie

Meine Krankenkasse, die BKK Gesundheit, laut Focus-Money eine Krankenkasse „Für Anspruchsvolle“ und wegen der Verklärung von Homöopathie bereits Thema in diesem Blog, hat ein neues Mitgliedermagazin herausgegeben. Das ist, wie ich finde, eher etwas für Anspruchslose, muss aber eine enorme Wirkung nach außen haben, sonst würden sich andere Kassen nicht ebenfalls so eine Wortsammlung halten.

Meine Krankenkasse macht sich Gedanken über Rücken-, Gelenk- und Muskelschmerzen, unser aller Rücken-, Gelenk- und Muskelschmerzen. Um diese zu behandeln, propagiert sie die Matrix-Therapie, denn die helfe bei Rückenleiden, Gelenk- und Muskelschmerzen, es handele sich, so lesen wir, um ein „zellbiologisches Therapiekonzept (ZRT)„. Ambulant könnten mit der Matrix-Therapie „Muskelverspannungen, Rückenschmerzen und Gelenkbeschwerden zielgerichtet behandelt werden“, zielgerichtet. Das ist ja allerhand.

Nun können Rückenleiden, Muskelverspannungen und Gelenkbeschwerden ziemlich unterschiedliche Ursachen haben und so fragt sich der aufmerksame Leser, wie man sich hier eine zielgerichtete Behandlung vorstellen soll. Zum Glück lautet die nächste Überschrift: „Wie wirkt die Matrix-Therapie„.

„Im gesunden und entspannten Zustand zeigen alle Muskeln eine geordnete, mit dem bloßen Auge nicht sichtbare rhythmische Mikrobewegung. Diese ‚Vibrationen‘ wirken wie eine Pumpe auf die Flüssigkeit, die jede Körperzelle umgibt. Sie fördern dabei den venösen und den lymphatischen Abfluss aus dem Zellzwischenraum“

Diese Mikrobewegungen, Konkretes dazu habe ich in der Literatur nicht gefunden, sollen für die Ver- und Entsorgung der Zellen verantwortlich sein, wenn man sich ansonsten nicht bewegt. Denn Bewegung, das ist eine Binsenweisheit, fördert die Durchblutung, ist gesund, macht glücklich und redlich.

Den venösen Abfluss aus dem Zellzwischenraum kann man als Ungenauigkeit gelten lassen, vermutlich meint man Kapillaren und wenn die länger nicht durchblutet sind, sind Muskelverspannungen u.U. ein geringes Problem (Anm.:Hinter dem Link verstecken sich unschöne Bilder). Weiter heißt es:

„Auf diesem Weg werden die Soffwechselendprodukte abtransportiert und den Zellen wichtige Nährstoffe zugeführt“.

Moment, die Venen und die Lymphe führen wichtige Nährstoffe zu und Abbauprodukte von den Zellen weg? Das sind wahre Tausendsassa! Dazu sollte man vielleicht wissen, dass nähr- und sauerstoffreiches Blut aus dem arteriellen Gefäßsystem in die Kapillaren fließen, wo der Stoffaustausch stattfindet, und von dort, als nähr- und sauerstoffarmes Blut in das venöse Gefäßsystem*. Ein Teil der ausgetauschten Stoffe bleibt in der, und jetzt kommt es, extrazellulären Matrix, und wird von dort über das Lymphsystem ins Blutsystem geleitet. Der Stoffaustausch wird auf Ebene der Kapillaren vom Fick’schen Diffusionsgesetz bestimmt. Nochmal, Venen und Lymphe dienen dem Abtransport von Stoffwechselprodukten.

Außerdem muss man noch wissen, dass Muskeln relativ schlecht durchblutet sind, wenn sie nicht benutzt werden. Das ist kein Problem, weil sie, so sie sich nicht bewegen, wenig Blut brauchen.

„Diesen Mechanismus (Anm.: Die mysteriöse Vibration) ahmt die Massage der Matrix-Therapie nach und erhält ihn über einen längeren Zeitraum. Die Zirkulation und die Reinigung der Zellumgebung werden so in Gang gesetzt. Auf diese Weise können Störungen des Zellstoffwechsels sowie Ansammlungen von vermehrten Stoffwechsel- und Säurerückstände behoben werden“.

Ach, eine Massage! Das kann ja nicht schlecht sein. Ich mag Massagen, aktiv und passiv und eine gute Massage kann wahrscheinlich einem Menschen den Start in eine Physiotherapie und die Aufnahme von Sport erleichtern. Das ist, um das Ende vorweg zu nehmen, auch das eigentliche Ziel des ZRT:

„Anschießend werden entsprechende Kraftübungen, Dehnübungen oder Koordinationsschulungen durchgeführt.“

Warum wird so ein Brimborium um eine Massage gemacht, um dann in einem Satz den eigentlich zentralen, am schwierigsten durchzuhaltenden, Teil der Behandlung vieler Erkrankungen des Bewegungsapparts abzuhandeln: Bewegung. Der Rest dient dazu einen pseudomedizinischen Überbau zu erschaffen und der Massage einen Glanz zu verpassen, damit sie ins Wellness-Konzept passt. Übersäuerung, wie sie in der Alternativ- oder integrierten Medizin propagiert wird, ist ein Mythos. Ansammlung von Stoffwechselprodukten in und „Entschlackung“ von Zellzwischenräumen oder Därmen ebenfalls.

Das Ganze erscheint kurios. Nach etwas Suche im Netz riecht es ziemlich nach Pseudomedizin: sanft, unscharf und integrativ.

Alle Paper, die ich zur MRT gefunden habe, weisen in eine Richtung. Die Matrix-Rythmus-Therapie basiert auf der Arbeit eines Arztes, der eigenen Angaben zufolge an extrazellulärer Matrix geforscht hat. Heute hat er eine Privat-Praxis und propagiert dort die Behandlung mit der Matrix-Rhythmus-Therapie (MRT).

In einem Artikel bezieht er sich u.a. auf Osteopathie, eine Therapieform, die auch nicht gerade mit beiden Beinen auf dem Boden der Wissenschaft steht. Die „empirisch festgestellten Körper-Vibrationen“ die keiner Überprüfung von unabhängiger Seite standhalten, sind für sein Therapiekonzept interessant. Dabei geht er von einer Muskeleigenvibration mit einer Frequenz von 8-12Hz aus. Diese Frequenz könne gestört werden, von außen, von innen…wie auch immer. Mit der MRT würden die Muskeln wieder dazu gebracht, in ihrer „natürlichen“ Ruhefrequenz zu schwingen. In dem Paper wird auch die „neue Physik“ erwähnt, die gerne für allerhand Scharlatanerie herangezogen wird.

Für die MRT benötigt man ein Gerät, welches, welch ein Zufall, besagter Arzt ebenfalls verkauft, es handelt sich um einen Massagestab für 3569,- Euro. Es gibt, falls jemand nicht darauf verzichten möchte, auch Massageköpfe mit Magneten, wahrscheinlich, weil man so gute Erfahrungen damit gemacht hat.
Therapeuten gibt es vor allem in Baden-Württemberg, doch je weiter man sich nach Norden begibt, desto weniger Therapeuten gibt es. Man könnte der Meinung sein, die Therapie verbreite sich über Mundpropaganda (Evidenzklasse VII), weil andere so gute Erfahrungen damit gemacht haben (Evidenzklasse Va).

Ich frage mich, was meine Krankenkasse dazu bewogen hat, gerade diese Therapie anzubieten. Auf der Seite „Integrierte Versorgung“ wird über ambulantes Operieren, Endoprothetische Versorgung, „Hallo Baby“, Schlafapnoe und Wundversorgung bei chronischen Wunden berichtet. Dazwischen wirkt die Matrix-Rhythmus-Therapie unpassend.

Das Ganze wäre vor allem kurios, wenn nicht die Propagierung von Wellness als Gesundheitsfürsorge Kosten hervorrufen würde. Denkt sich, zusätzlich zu den Problemen im Gesundheitssystem, auch noch jeder ein eigenes Therapiekonzept aus, welches die Krankenkassen fröhlich heraustrompeten, um junge und gesunge Mitglieder zu bekommen, zahlen die Alten und Kranken.

*Es ist ein bischen komplexer, doch das Prinzip bleibt bestehen.

2 Gedanken zu “Neues von der BKK-Gesundheitswahn: Matrix-Therapie

  1. ich hab mir gerade dieses Gerät von dem Matrickser angesehen und mich erinnert die Geschichte irgendwie an den Quelle-Katalog aus 80er Jahren:
    Da gab´s ein paar Seiten mit Medizin- und Massageprodukten. Unter anderen war da immer eine Frau, die sich mit einem etwa 20cm Gummizylinder die Wange massierte. Daneben stand in der Beschreibung irgendwas von einem „Vibrator“
    Bis heute habe ich mich immer gewundert, was das sein kann, und was das bringt mit irgendwelchen Frequenzen am Körper herumzufuchteln.
    Jetzt endlich, dank Merdeisters Post weiß ich, dass es sich da eindeutig um Quanti-Matrix-Dingens gehandelt hat. Allerdings glaub ich, dass diese Vibratoren nicht ganz so teuer waren wie dieses Dingens hier. (Sucht die Erotik-Branche nach neuen Absatzmöglichkeiten?)

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s