Fundstücke 52 – Endzeitstimmung

[Dies werden, zumindest in dieser Form und (mehr oder weniger) Regelmäßigkeit, die letzten Fundstücke. Da in letzter Zeit das schreiben der Fundstücke eher zur Pflicht wurde, als wirklich Freude zu machen (hat man das gemerkt?) höre ich vorerst auf damit. Das nur zur Information, für die, die das hier gerne lesen.]

In London sitzt ein Unternehmen, dass ein Angebot im Netz betreibt, über das man sich online behandeln lassen kann. Ärzteverbände sind nicht begeistert. Das Unternehmen sitzt in London, weil es in Deutschland illegal ist, Patienten ausschließlich über Medien zu behandeln. Außer natürlich diese Medien empfangen göttliche Heilkraft und leiten diese weiter. So wie Heilerin Lalida.

Ich möchte noch einmal ganz deutlich machen, das ich keine Ärztin, Psychiaterin oder Therapeutin bin. Ich bin nur von GOTT ersehen, SEINE GÖTTLICHE HEILENERGIE sehr rein und intensiv durch mich für dich fliessen zu lassen. Ich bin aus eigener Betroffenheit zum Geistigen Heilen gekommen und habe hierin meine von GOTT gegebene Bestimmung gefunden.

Ist dein Glaube stark genug? Oder möchtest du es einfach ausprobieren und zum Glauben finden?

Dort geht jedoch alles mit rechten Dingen zu, denn Heilerin Lalida hält sich an die Richtlinien des Dachverband geistigen Heilens.

Das bringt mich direkt zu einem Angebot, dass ich schon länger in eines der Fundstücke einbringen wollte, jedoch keine Zeit hatte, mir eine Folge des Podcast „Godless Bitches“ anzuhören. Diese Empfehlung ist somit ohne Gewähr.

The Godless Bitches podcast was created by Beth Presswood to focus on feminist issues from a secular perspective and to help increase the presence of women’s voices in the secular community. It is sponsored by the Atheist Community of Austin and feature regular contributions from Jen Peeples, Tracie Harris, Lynnea Glasser and others.

Der Papst fordert, in seinem fast unbegrenzten Sinn für Gerechtigkeit, alle Organisationen sollten im Falle von Kindesmisshandlung dieselben Massstäbe anlegen, wie die seine. Was das heißen kann, überlegt man sich auf dem freethoughtsblog.

Jonny Depp hat sich kürzlich ebenfalls aus dem Himmel direkt in die Hölle befördert, als er in einer Bar ein Lied über den Vorgänger vom Papst sang:

Sein mit der britischen Band Babybird aufgenommenes Weihnachtslied „Jesus Stag Night Club“ erzählt von einer Art Christus, der sich in Strip-Clubs mit Tänzerinnen vergnügt und betrunken in geklauten Autos herumfährt. US-Medien zufolge hat Depp mit den leicht anrüchigen Lyrics strenggläubige Christen in Amerika gegen sich aufgebracht. Der Schauspieler werde dafür „in der Hölle schmoren“, sagte etwa Lee Douglas, Sprecher der religiösen Aktivistengruppe „The Christian Coalition“.

In den USA wurde ein Urteil im Fall eines Selbsthilfeautors gesprochen, der mit Teilnehmern eines Seminars ein Ritual in einer Schwitzhütte abhielt, das drei Teilnehmer nicht überlebten.

A self-help author imprisoned for the deaths of three people following a sweat lodge ceremony settled civil lawsuits with the victims‘ families for more than $3 million, according to court documents.

Diebe, die es auf das Horn eines Nashorns abgesehen hatten, überwältigten in Paris zwei Wachen in einem Museum, um an dieses zu gelangen. Die Preise für das, in der Traditionellen Chinesischen Medizin als Potenzmittel verwendete, Horn sind in den letzten Jahren gestiegen (bis 200 000 Euro/Horn). So wurden in diesem Jahr in Südafrika soviele Nashörner gewildert, wie nie zuvor. Diese Entwicklung führt dazu, dass Zoos und Museen in Europa gegen Nashorndiebe aufrüsten (müssen). In einigen Nationalparks in Afrika ist man dazu übergegangen, den Nashörnern, das Horn präventiv zu entfernen. Wenn also jemand demnächst auch im Zoo ein hornloses Nashorn sieht, kann er oder sie seinem Kind ja erklären, warum das so ist. Parallel wären vielleicht Aufklärungskampagnen in China angebracht.

Nachdem im aktuellen Skeptiker ein langer Artikel über Walddorfschulen erschienen ist, bin ich neugierig geworden und einigen der empfohlenen Links gefolgt. Da gibt es zum Beispiel diesen Bericht einer Mutter.

Mit bedeutungsvollem Lächeln wurde uns auf einem Elternabend erklärt, dass wir eine Schicksalsgemeinschaft seien, uns in einem vorherigen Leben schon einmal begegnet wären und ein gemeinsames Karma hätten. Das fand ich damals noch recht amüsant.

(…)

So seien spontane Sympathie oder Antipathie, die man gegen einen Menschen hege, durch angenehme bzw. unangenehme Begegnungen aus einem vorherigen Leben zu erklären. Den Eltern leuchtete das ein und sie nickten zustimmend. Unzufriedenheit im jetzigen Leben, so wurde uns offenbart, sei auf eine schlimme Tat in einer früheren Inkarnation zurückzuführen.

Und, wo wir gerade bei dem Thema sind, die WHO rüffelt Europa als Hort der Masern. Dabei sollte doch nun wirklich jedem klar sein, dass wir nur unseren Teil zur Arterhaltung betragen.

Ein Video, das sich mit Bakterien beschäftigt gibt es kurz vor Schluss

Sowie eines, in dem ein „Zaubertrick“ gezeigt wird, den ich jetzt erst mal üben werde.

Und für alle, die es noch nicht mitbekommen haben, Christopher Hitchens ist gestorben. Fall er sich geirrt hat, wird der ziemlich blöd gucken.

Die nächsten Fundstücke wird es geben, irgendwann, irgendwie aber nicht irgendwo, sondern hier. Vielen Dank an alle Leser bis hierher.

Ein Gedanke zu “Fundstücke 52 – Endzeitstimmung

  1. Der Papst fordert, in seinem fast unbegrenzten Sinn für Gerechtigkeit, alle Organisationen sollten im Falle von Kindesmisshandlung dieselben Massstäbe anlegen, wie die seine.

    Das heisst alles unter den Teppich kehren und die Übeltäter an einen anderen Ort versetzen.

    Bravo Maledetto XVI!

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s