Auf dem Pfad zur Erleuchtung – Esoterikmesse I

„Bewusstsein ist gelebte Erfahrung.“

Dieser Satz hat mich durch Kindheit und Jugend begleitet. Das intellektuelle Konzept hinter dem Satz hatte ich bereits früher verstanden, doch nun habe ich erfahren können, was es bedeutet, wenn das Bewusstsein von den Füßen gerissen wird und unsanft auf dem Hintern landet. Ich war auf einer Esoterikmesse.

Nach über einem Jahr theoretischer Beschäftigung, vor allem mit dem medizinischen Teil der Esoterik, will ich erleben, was da so passiert. Das Kongresszentrum am Ort ist sicher nicht nach Regeln des Feng Shui gebaut, dafür ist alleine die Klimaanlage zu laut. Deren Rauschen könnte natürlich auch von der Energie herühren, die überall zu spüren gewesen sein soll. Positiv, negativ, karmisch, aurisch, chakrisch, Energie der Matrix.

Prominent aufgebaut ist ein Bücherstand und da Bücher mir schon bekannt sind, ich weiß wie man mit ihnen umgeht, suche ich die Sicherheit des Bekannten und schaue mir einige an. Mit der Sicherheit ist es schnell vorbei.

Jan van Helsing ist nicht irgendein Autor, sondern jemand der sich in der Vergangenheit durch die Veröffentlichung antisemitischer Werke einen Name gemacht hat.

Doch ich bin wegen der Menschen und ihrer Erfahrungen hier, dem Butter und Brot der Esoterik. So wage ich mich an einen weiteren Stand, der verkündet, hier habe jemand die Wahrheit der Gralsbotschaft erhalten und wolle diese zum Messepreis von 10 Euro weitergeben, an mich! Abd-Ru-Shin heißt der freundliche Herr, ist aber selber nicht anwesend. Eine Dame spricht mich an und fragt, ob mir die Gralsbotschaft bekannt sei. Ist sie nicht. In diesen Büchern erführe man vom Aufbau der Schöpfung, so die Dame und sie habe Antworten bekommen, welche ihr die Kirche nicht habe geben können. Auf meine Frage nach einem Beispiel, sagt sie, die Jungfrauengeburt Jesu sei nicht möglich, da wir in einer grobstofflichen Welt lebten. Das sagt sie ziemlich leise, wahrscheinlich damit sie nicht als Materialistin entlarvt wird. Und sonst? Man solle vor allem weißes Fleisch essen, sagt sie. Ob das aus dem Aufbau der Schöpfung hervorginge will ich wissen. Nein, das wäre einfach so. Ich bedanke mich höflich und nehme einige Unterlagen mit.

Der Buchstand ist wirklich ganzheitlich in der Halle vertreten und so erfahre ich, dass nicht nur weißes Fleisch gesund ist, sondern auch Prana.

Vor einer Lichtmahlzeit sagt man nicht "Guten Appetit" sondern "Prost Prana" (Esokette).

„Heiler“ sind ebenfalls viele vor Ort. Geistheiler, Engelheiler, Quantenheiler, Matrixheiler. Man sieht vor Heil die Aura nicht. Überall sitzen sich Menschen an Tischen gegenüber und tauschen sich intensiv aus, zwischen sich Karten oder eine Hand. Dabei werden eindringliche Worte in der Regel gegen Geld getauscht, zum extra Messepreis. Meine Karte ist schon am Eingang zerissen worden, aus der lesen zu lassen, scheint mir etwas riskant. In meinen Händen halte ich ständig MP3-Spieler und Telefone, man wird nichts darin sehen, vor Elektrosmog.

Ich bin natürlich neugierig, was den Inhalt der eindringlichen Worte angeht und da ohnehin alles mit allem verbunden ist, so sagt es die Quantenphysik, gehe ich an einen Stand, in dessen Nähe ein solches Gespräch stattfindet. Ich höre gerade noch den Beginn der Dankesworte eines…Besprochenen, da werde ich schon angesprochen, von der Ausstellerin des Stands. Wahrscheinlich hat die Matrix ihr von den Euroscheinen in meiner Tasche erzählt.

„Hier“ sagt sie atemlos, hält mir ein Buch entgegen und haucht: „Die Lemurier, vom untergeganenen Atlantis leben im innern der Erde und hier steht drin, was sie zu sagen haben.“ Sie geht ob meines „Aha!“ gleich über zu einem Buch über Delphine.

„Der Ruf aus der Tiefe ist eine Serie von gechannelten Botschaften der Spezies der Cetacäens – Wale und Delphine und Tümmler. Das Buch beschreibt auf anschauliche Weise, warum sie hier auf der Erde sind, wie sie mit Außerirdischen arbeiten und in welcher Hinsicht wir ihre Mission stören. Sie appellieren leidenschafltich an uns, mit dem Walfang aufzuhören und keine Fischfangnetze mehr zu benutzen, und außerdem in Gefangenschaft lebende Wale, Delphine und Tümmler freizulassen.“

Ich muss an den Vorrat zu Hause und den Thunfisch darin denken. Dieses Buch habe ich nicht verdient, das spüre ich.

Neben Büchern, Heilern und in den Augen schmerzenden Farbenspielen gibt es viel Schmuck. Unter anderem Schmuck mit Wirkung, durch darin eingelassene Magnete. Schau mal einer an. Die Wirkung des Schmucks, das muss sicher nicht erwähnt werden, ist ausnahmslos positiv. Nur Yin, kein Yang. Oder umgekehrt, je nachdem an welchem Punkt der Matrix man sich befindet. Und da wir in einer grobstofflichen Welt leben, ohne Jungfrauengeburt und so, gibt es auch eine Erklärung für die positive Wirkung.

Magnete sind einfach magisch. Hier wird erklärt, warum man ein MRT nicht überleben kann. Schade eigentlich.

Über die medizinischen Vorteile der Magnete wird nur im Katalog für Haustiere berichtet, der Katalog mit Schmuck für Menschen dient vor allem der Präsentation von Ware und Werbeträgern, in diesem Fall zwei in die Jahre gekommenen Sportstars voller Energie (höhö). Da ich auch ohne Schmuck hervorragend aussehe, mit meiner zarten und doch festen Aura, gehe ich weiter zum nächsten Stand. Dort wird etwas angeboten, was den letzten Mangel meiner Aura, ihre Fragilität ausgleichen kann. Ein Lebensfeldstabilisator soll mich mit einem Feld umgeben wie ein Hülle und so vor Elektrosmog schützen. Das kann es, so die junge, ein solches Gerät um den Hals tragende Dame, durch Ausnutzung der Schuhmann-Strahlung in Verbindung mit der Erdrotation und 300,- Euro. Die 300 Euro erwähnt sie nicht, wahrscheinlich ist sie gefesselt von meinem Mienenspiel, denn ich versuche zu verhindern, nicht laut zu lachen. Auch hier wird meine Frage mit versichernder Verbindlichkeit beanwortet. „Das sei kein Problem“ sagt sie, auf meine Frage, ob das Feld auch schütze, wenn ich mein Telefon in der Hosentasche trage. Auch wenn sie kurz stutzt, als hätte sie sich gefragt, warum jemand, der sich vor Elektrosmog schützen will, ein Mobiltelefon benutzt. Aber man kann sich seine Kunden eben nicht aussuchen.

Ein Blick auf die Uhr sagt mir, ich muss mich sputen, denn gleich beginnt mein Seminar: Transformation/ganzheitliche Heilwerdung über Göttliche Zelle mit Hilfe der Engel.

Eigentlich würde ich auch gerne ein anderes Seminar besuchen. Leider kann ich mir das nicht leisten. Karma is a bitch.

Seit Urzeiten ein Klassiker: Mit Reichtum zu Glück und Erleuchtung. Geht auch umgekehrt.

[Teil II]

Advertisements

9 Gedanken zu “Auf dem Pfad zur Erleuchtung – Esoterikmesse I

  1. Naja muss man wohl alles mit viel Humor nehmen, schätze ich.

    Manch Bücher von abzockenden Finanzdienstleistern und Politikern sind auf Ihre Weise genauso blöd und verarschend.

    Elch

Sagen Sie uns Ihre Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s