1 Million Euro für nix!

In Amerika gibt es sie schon lange, die Million Dollar Challange, bei der eine AnwärterIn versuchen kann, 1 Millionen Dollar zu bekommen, indem etwas paranormales, übernatürliches oder okkultes vorgeführt wird. Und kontrollierten Bedingungen. An letzterem scheiterte es bisher immer. Diese Millionen zu bekommen ist schwerer als Stefan Raab zu schlagen.

Doch ab jetzt muss man nicht so weit reisen, um eine Million Euro (ca. 97$ und 43Cent) zu gewinnen. Für etwas weniger musste man schon seit einigen Jahren nicht einmal das Land verlassen. Die Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP – Die Skeptiker) führt seit Jahren einen Psi-Test durch, der mit 10 000 Euro dotiert ist. Beliebt scheinen dort vor allem Wünschelrutengänger zu sein, die der Ansicht sind alles mögliche mit gebogenen Objekten aufspüren zu können.

[youtube:http://www.youtube.com/watch?v=XhaVuHGcCCU&feature=related%5D
Alles Fauler Zauber vom SWR

Die James Randi Foundation hat, wie gesagt, auch seit Jahren einen Preis ausgeschrieben, für jede und jeden der oder die über Psi-Fähigkeiten verfügt. Vielleicht liegt es am Wechselkurs, dass aus Europa niemand dorthin reist, immerhin kann man versuchen in Las Vegas im Rahmen von The Amazing Meeting (TAM) seine Fähigkeiten vorzuführen. In diesem Jahr war es ein Herr, der einen besonderen Chip in diese hippen Gummiarmbänder eingesetzt hat. Dieser Chip sollte Leistungsfähiger machen. Wirklich! Nicht wie die anderen, mit den billigen Hologrammen, von Betrügern. Wie es ausging kann man, in voller Länge von 105min, bei Youtube sehen. Er hat den Test nicht bestanden. Das lag aber nicht an seinem Produkt sondern an…der Gesamtsituation. Sogar die Schuman-Resonanz findet in seiner Begründung Erwähnung.

[youtube:http://www.youtube.com/watch?v=wHs0vM3gRTA%5D
TAM – Live Million Dollar Challenge

Ein anonymer Spender hat den belgischen Skeptikern nun 1 000 000 Euro gegeben, die sie ausloben. Wer bis zum 30.09.2013 paranormale Fähigkeiten demonstrieren kann, unter kontrollierten Bedingungen, der oder die bekommt das Geld. Hier im Blog sind schon einige Personen aufgetaucht, die sich qualifizieren, wenn wahr ist, was sie behaupten. So gab hier schon jemand zu verstehen, mit Hilfe des REBA-Gerätes vom Stuttgarter Arzt Reimar Banis, die Aura des Menschen vermessen und behandeln zu können (vom Aurachirurgen will ich gar nicht reden).

Ohne spezielle Kenntnisse zu haben, kann ich mir auch vorstellen, die Fähigkeit Homöopathika in der C30 Potenz unterscheiden zu können (egal wie!), qualifiziert für den Preis. Sollte jemand Zweifel haben, kann er vorher bei Edzard Ernst und Simon Singh seine Fähigkeiten testen und sich 1 00 000 Pfund abholen, wenn er oder sie die Homöopathie belegt. Für weitere Preisgelder aus dem Bereich gibt es hier eine Liste. Für meine feinstofflichen Freunde ist vielleicht auch die Auslobung der Royal Society of Chemistry interessant, einen chemiefreien Stoff zu entdecken.

Es gibt Menschen, die können ihre übersinnlichen Fähigkeiten nicht zum eigenen Vorteil einsetzen und sehen sich aus diesem Grund außerstande, sich um diese Preisgelder zu bewerben. In der Regel ist es jedoch auch möglich, das Preisgeld für einen guten Zweck zu spenden. Kündigen Sie es aber nicht dort an.

Auch muss sich niemand davor fürchten schlecht behandelt zu werden. Wie man in den Videos sieht haben die Menschen, die die Tests durchführen, im Gegensatz zu mir, eine gute Kinderstube.

Alles in allem also hervorragende Nachrichten für alle, die es schon immer besser wussten. Ich werde in nächster Zeit ein paar Kandidaten vorschlagen, die sich durch Behauptung von Fähigkeiten qualifizieren müssten. Am 30.09.2013 veröffentliche ich dann die besten Ausreden.

 

[„Interessenten aus Deutschland richten ihre Bewerbung mit einer kurzen Beschreibung ihrer Fähigkeiten und einem Vorschlag, wie ein Test aussehen könnte, an zentrum@gwup.org. Wissenschaftler der GWUP legen dann gemeinsam mit dem Probanden ein Testverfahren fest, mit dem sich die Fähigkeiten objektiv überprüfen lassen.“]

Advertisements

4 Gedanken zu “1 Million Euro für nix!

  1. Sehr amüsant! Wäre eigentlich schade, wenn es solche verschrobenen Spinner nicht gäbe.
    Das Dumme daran ist nur: Einige davon sind gar nicht so dumm und nehmen den wirklich Armen im Geiste einen Haufen Geld für Magnetarmbänder, Raumentstörung, Geistheilungen und wer-weiss-was-noch-alles ab.
    Genau das gehört sich nicht, deshalb muss man leider doch was gegen diese Gauner unternehmen – und wenn sie noch so unterhaltsam sind!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.