Schnupfen

Schnodder und Rotz – Hausmittel

Und, ist die Nase schon dicht? Kratzt der Hals, tränen die Augen? Winterzeit ist Schnupfenzeit und wenn es etwas gibt, was alle Menschen verbindet, dann die Anfälligkeit für garstige Viren, die einem das Leben schwer machen. Die Einen haben mehr, die Anderen weniger Probleme damit aber mitreden kann jedeR.

Für die nächsten Wochen habe ich eine kleine Serie geplant, zu einigen der Mittelchen die man kaufen kann und die nicht helfen*. Starten würde ich jedoch gerne mit einem Text über Hausmittel. Die helfen* zwar zum großen Teil auch nicht, doch zum einen gehören heiße Milch mit Honig und Wärmflaschen einfach zum Krank sein dazu und zum anderen machen sie das Warten auf  die Gesundung leichter.

Da ich als Lakai der Pharmaindustrie keine Hausmittel kenne, würde ich von den LeserInnen dieses Blogs gerne wissen, was die so machen. Im nächsten Blog würde ich dann die gesammelten Hausmittel vorstellen, um dann mit dem weniger konstruktiven Teil der Serie fortzufahren.

Hausmittel werden von mir im Rahmen dieser Serie definiert als Mittel oder Methoden, die dem Anwender gegen Husten, Schupfen, Heiserkeit und den ganzen Rest helfen (ohne *), die man jedoch selbst zubereiten muss. Dinge, die in der Apotheke oder der Drogerie gekauft werden, gelten nicht als Hausmittel, außer sie werden substantiell vom Anwender verändert.

*Helfen bedeutet in diesem Zusammenhang, das Mittel hat eine spezifische Wirkung auf den Krankheitsverlauf oder die Symptome, die es signifikant von einer wirkungslosen Substanz unterscheidet.

[Bildquelle]

25 Gedanken zu “Schnodder und Rotz – Hausmittel

  1. – Kamillentee mit Salbei in gewaltigen Mengen, trinken und inhalieren
    – meine Spezialmischung aus Zitrone, Ingwer, Chili und Ahornsirup mit heißem Wasser

    (Punkt 2 dient hauptsächlich zur Ablenkung von den Erkältungssymptomen)

    Gefällt mir

      1. Die Spezialmischung ist klasse, allerdings kannte ich das mit dem Chili nicht und statt Ahornsirup nehme ich Honig. Diesen und die Zitrone gebe ich immer dazu, wenn es nicht mehr kochend heiß ist (den kleingeschnittenen Ingwer koche ich min. 20 Minuten), angeblich gehen sonst die tollen Sachen kaputt. Danach ins Bett und schwitzen!
        Hilft gegen alles!

        Mein ehemaliger Chef hat mir mal nen Sud aus Zwiebel, Knoblauch und Zucker empfohlen…war ekelhaft und geholfen hat es…irgendwie nicht.

        Statt Salzwasserspülung gehen auch diese Meersalznasentropfen, die lassen den Schnupfen zwar nicht verschwinden, schaffen aber Erleichterung.
        Ansonsten: Heißen Wasser in nen Topf, Kopf drüber, Handtuch drauf und inhalieren…kann man bestimmt auch noch mit Zusätzen versehen, aber ich schätze, der Wasserdampf gibt den Auschlag. Auch danach: ins Bett!

        So, nun noch ein Tip von meiner Mama: Zwiebel kleinschneiden, Honig drauf, über Nacht (und mehr) ziehen lassen und den Sud als Hustensaft nehmen…:-)

        Gefällt mir

          1. Ja, Merdilein, wer erst schwanger ist und dann stillt, dem werden viele Möglichkeiten der Genesung genommen, da kann man schonmal Profi werden…nur die Bügeleisengeschichte hab ich noch nicht ausprobiert.

            Obwohl: Knoblauch, Zwiebel, Chili , Zitrone hm…alles nicht das Beste für Bauch und Po des Nachwuchses – ich werd einfach nicht krank, das ist der Weg, gesund zu werden! Gute Nacht!

            Gefällt mir

  2. Honig über Zwiebeln gießen, ziehen lassen, trinken. 8 Tage später ist man dann gesund. Oder nichts tun, dann ist man eine gute Woche später gesund.
    Salzwasser ist toll – da hat man jedenfalls das Gefühl, all den Modder entsorgen zu können.

    Gefällt mir

  3. Ich find die Zwiebeln roh bei kleinen Kindern ganz hilfreich. Meinem Sohn hat der rohe Saft gut gegen Ohrenschmerzen geholfen, eine gehackte Zwiebel in der Nähe des Kopfkissens hat bei nächtlichem Husten beiden Kindern gut getan. Es stinkt halt am nächsten Tag (und wenn man Pech hat auch länger) furchtbar.
    Und Hühnersuppe ist immer gut!

    Gefällt mir

  4. Hallo Merdeister,
    geniesse ja das bashing des perseverierenden Naturheilschwachsinns, aber eine Sache muss ich ein wenig in Schutz nehmen: den Honig! Zumindest für die banale Erkältung. Nachzulesen hier:

    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22869830

    Gibt sicher nen gewissen Eltern-sind-Hausmittel-verstrahlt-Fehler, trotzdem interessant und der Artikel hat’s immerhin ins Pediatrics geschafft.

    Trotzdem möchte ich auch noch einen ernstzunehmenden Beitrag leisten, der Erkältungstrunk nach einem gewissen Dr. Horn, zu dem mir eine Freundin geraten hat:

    1/2 Mutlivitamin-Tablette in nem 1/2 Glas 60°-heissen Wasser auflösen, eine ASS-Brause dazu, den Saft einer Zitrone und dann großzügig mit klarem Schnaps, z.B. Vodka, auffüllen.

    Für diejenigen die den Zusammenhang mit dem Artikel nicht sehen: Es ist die Zitrone, die so unglaiblich gut tut, wenn man nach dem Genuß des gesamten Glases in einen tiefen Schlaf fällt …

    Viele Grüße und gute Besserung, volpe

    Gefällt mir

  5. Ich kuriere mich gerade selbst mit Kamilledampfbädern, was recht gut hilft. Allerdings gehört in das Dampfbad reichlich Salz. Ingwertee ist die Ergänzung – der hilft recht gut gegen alle möglichen fiesen Keime. Chilli kann das Gemisch noch tunen, hat aber im Grunde die gleiche Wirkung. (Ingwertee natürlich frisch geschnitten – nichts aus oder in Beuteln, das ist völlig sinnlos.)

    Gefällt mir

  6. Also ich bevorzuge die H40-Kur:

    Bei Erkältung im Anmarsch drei oder auch mehr Gläser mit steifem Grog (Rum muss, Zucker kann, wasser muss nicht) zügig leerschlabbern und danach ab in die Poofe.

    Am nächsten Tag die Bettwäsche auswringen….. und es geht einem deutlich besser… naja, bis auf den kleinen Kater vielleicht, aber den entsorft man einfach mit einem Napf Frischpils….

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s