Perlen der Woche 17/13

Primaklima, „weird shit“ und Frauke weint, feat. die Unaussprechlichen

The Donald, in einem früheren Leben (via @ashleyfeinberg):

Auf die Schlagzeile der Berliner Zeitung „Warum Dunja Hayali den Dialog mit Recht(s) sucht“, die Angesprochene per Twitter:

„da saß jemand in meinem Kopf…“

Der Satiriker Alf Frommer zur #ltwsaar17:

„+++ EIL +++ AfD an der 5% Würde gescheitert +++ EIL +++“

Michael Horak aka @fatmike182:

„Nicht alles ist schlecht an der Zeitumstellung: endlich zeigt mein Herd wieder die richtige Zeit an

Titel in der FAZ:

„Im Smartphone brummt das Sperma“

Giuliano Poletti (unabhängige Linke), italienischer Arbeitsminister, vor Berufshochschülern in Bologna (via repubblica.it):

„Ein Arbeitsverhältnis ist vor allem ein Vertrauensverhältnis. Deswegen findet man eine Arbeit eher, wenn man auf der Straße Fußball spielt, statt Lebensläufe durch die Welt zu schicken.“

Michael Specter, Journalist in einer Rede vor Wissenschaftlern an der Stanford Universität. Er ruft Forscher dazu auf, ihre Forschungsfelder besser zu erklären:

“We’re at an inflection point in terms of what we can do with science — and how close we are to letting it all slip through our fingers.“

Evgeny Morozov, „Tec-Philosoph“, vor ein paar Tagen:

„Our digital future is an endless battle betwen utopia-on-demand and optimism-as-a-service.“

Thorsten Denkler, Redakteur und Edelfeder der Süddeutschen Zeitung, zu dem Kandidaten für das Supreme Court der USA (und zum eigenen Verständnis vom Richteramt):

„Gorsuch ist ein strammer Konservativer, aber fachlich sehr geeignet“

Beitrag der Süddeutschen Zeitung zur Integration (von Nichtmünchnern):

„13 Biergarten-Klassiker, die echte Münchner kennen sollten“

Gerade bekannt geworden – Kommentar von Ex-Präsident George W. Bush nach Trumps Inaugurations Rede (via Steffen Schwarzkopf):

„That was some weird shit.“

Nicolaus Fest, Ex-Kulturchef von Bild und Ex-Stv.-Chefredakteur von Bild am Sonntag, jetziger Frontlautsprecher der AfD Berlin, in seinem Blog zu „Gruppen von arabischen, türkischen oder afrikanischen Jugendlichen“:

„Nicht einfach sind diese Leute, sondern primitiv und bösartig. Insofern muss man das Wort von Max Frisch, dem zufolge wir Gastarbeiter riefen, aber Menschen bekamen, vielleicht korrigieren: Wir riefen Gastarbeiter, bekamen aber Gesindel.“

Der ehemalige Arbeitgeber von Nicolaus Fest über Frauke Petry beim AfD-Parteitag in Weinböhla:

„Während Ulbrichs Angriffen flossen bei der hochschwangeren 41-Jährigen auf dem Podium Tränen, ein Taschentuch-Einsatz wurde nötig.“

Joachim Schellnhuber, Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (via Greenpeace Magazin):

„Donald Trumps Versuch, die USA in einen mit Dinosaurier-Energie betriebenen Jurassic Park zu verwandeln, wird letztlich scheitern“

***

P.S.: Lieber Leserinnen und Leser, wenn Sie Perlen für uns haben, freuen wir uns natürlich über eine Zusendung (dieausrufer[ät]gmx.de).

 

 

 

Beitragsbild: „Variety of pearls in an oister clam“
Autor: Hannes Grobe/AWI
Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Pearl-variety_hg.jpg
Lizenz: Creative Commons Attribution 3.0 Unported
Advertisements