Europa ist tot? Es lebe Europa!

EU – Anekdotische Gedanken zu einem großen Projekt und seine Bewährung
(…)

Wann mir der Appetit vergeht

Plastiknahrung – Zur Drecksverpackung kommt, was nicht auf der Produktbeschreibung steht
(…)

Grundeinkommen? Ist nicht genug.

Zukunft der Arbeit – Die Debatte um das bedingungslose Grundeinkommen hat an Fahrt aufgenommen. Zeit für ein paar Fragen (von Alessandro Gilioli) (…)

Kleines Salzkorn Wahrheit

Wenn mich die Schreiblust überkommt, sitze ich oft da und frage mich: worüber denn? Klar, das gesellschaftlich relevanteste Thema sind momentan die flüchtenden Menschen. Aber was kann ich dazu sagen? Was kann man überhaupt sagen, wenn man nur noch sprachlos vor den verschiedenen Medien sitzt und sich die Tränen nicht mehr verkneifen kann? Die Sprachlosigkeit setzt sich fort, wenn ich die Bilder aus Dresden und Erfurt (et al.) sehe und in meinem Kopf die Bilder aus den tiefen meiner Erinnerung aufsteigen. Wenn die Kröte am Frühstückstisch sitzt und mich mit ihren drei Jahren fragt: Mama, wer ist denn da gestorben? … Kleines Salzkorn Wahrheit weiterlesen

Gewappnet für die Spielplatzsaison – wir wünschen uns so viel für unsere Kinder

Es ist ein warmer Frühlingstag. Endlich! Wir entern den Spielplatz. Schnell verabredet mit befreundeten Eltern und deren Kind, das sich zum Glück gut mit der Kröte versteht. Und umgekehrt.
Das kann man sich als Eltern ja auch nicht immer aussuchen. „Gewappnet für die Spielplatzsaison – wir wünschen uns so viel für unsere Kinder“ weiterlesen

Arbeitsurlaub – in guten Händen

Entspannt sitze ich im ICE auf dem Weg in einen kleinen Ort mitten in Bayern. Vor mir ist eine Mutter genervt vom Bewegungsdrang ihres etwa dreijährigen Kindes. Sie wird etwas grob. Ich breche mein Credo verurteile nie andere Eltern, wenn sie anders reagieren, als Du es tun würdest, dann musst Du Dich nicht verurteilen, wenn Du anderes reagierst, als Du willst wie so oft schon davor. Ich kann es mir noch so oft vornehmen und doch tue ich es immer wieder. Das vermeidlich tröstliche an meinem Credofrevel ist die mir bewusste Tatsache: ich werde auch verurteilt. Von der Mutter, die … Arbeitsurlaub – in guten Händen weiterlesen

Ode an den Feudel

Zu singen nach bekannter Melodie. Feudel, bester Bodenwischer, wie ich Dich vermisse, Ohne Dich ist es nicht schön, den Dreck hier wegzuwischen. Deine Fasern, dicht gewebt, und aus reiner Baumwolle. Wie soll ein Mop mit seinen Fusseln Dich ersetzen? Niemals hätte ich gedacht, dass ich in regelmäßigen Abständen an ihn denken würde. Aber jedes Mal, wenn ich bei meiner neuer Arbeit an dem Punkt bin, der auf der Küchencheckliste als „gründlich wischen“ bezeichnet wird, werde ich wehmütig. Ja, ich habe mir sogar eine Nackenverspannung zugezogen, weil ich kontinuierlich den Kopf schüttel. Dieser dreckverteilende Mop kommt einfach nicht an den guten, … Ode an den Feudel weiterlesen