„Humanitäre Korridore“: Gutes Beispiel oder nur ein Feigenblatt?

Die Schließung Europäischer Grenzen für Flüchtlinge und Migranten weckt das Interesse an einem Pilotprojekt der Gemeinschaft Sant’Egidio in Italien.

Tot, weil nicht geimpft

Die bestehende Impfpflicht in Italien ist ausgeweitet, die Sanktionen bei Verstössen sind drastisch verschärft worden.

Doppelte Standards reloaded

EU/Deutschland – Der ausgestreckte Zeigefinger Richtung USA verdeckt analoge Vorgänge in Europa. Das ist höchst fahrlässig. (…)

Das verlorene Gedächtnis der Erika Steinbach

CDU/CSU – Der Parteiaustritt der langjährigen Abgeordneten im Parlament befreit die Union von einer Person, die zur Belastung geworden ist (…)

Die vermessene Menschenwürde

„Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge werden in Deutschland vermessen, geröntgt, fotografiert, begutachtet und befummelt, sie werden erkennungsdienstlich behandelt, ihnen wird in den Mund und zwischen die Beine geguckt. Sie werden zu Erwachsenen gemacht, weil ihnen so weniger Schutz und Unterstützung zuteil wird, als ihnen per Gesetz zusteht.“ So beginnt der jüngste Blogeintrag bei Dame von Welt, dessen Titel ich übernommen habe. Aus ihren Ausführungen wird deutlich: An … Die vermessene Menschenwürde weiterlesen

Das Rettungsfloß

Was bleibt, außer Anteilnahme, nach dem hundertfachen Tod vor Lampedusa und dem ungezählten täglichen, weil nicht entdeckten im ganzen Mittelmeer: Die Frage nach dem Grund „Das Rettungsfloß“ weiterlesen

Das Herz am ganz rechten Fleck

Refugee Protest – Nach der Räumung des Asyl-Protestes in der Münchener Innenstadt am Sonntag sollte eine andere als die offizielle Bilanz gezogen werden München, die „Weltstadt mit Herz„. Das war eine der längsten (1962-2005) und erfolgreichsten Imagekampagnen einer deutschen Stadt. Selbst Massaker konnten mit ihr überspielt werden, wie das bei der Olympiade 1972 oder jenes vom Oktoberfest 1980, die andere Metropolen neben Ansehen auch nachhaltig … Das Herz am ganz rechten Fleck weiterlesen