Das Volk am Arsch der Welt

Anfang des Jahres 1939 erreichte ein Schiff mit Namen „Schwabenland“ die Antarktis und während Europa vor einem langen Winter stand, war dort gerade Sommer. Geschickt hatte das Boot ein Germane mit unarischem Body-Mass-Index  Namens Hermann Göring. Die Expedition sollte dazu dienen, die Fettlücke, nicht die von Göring, des Deutschen Reiches zu schließen, indem man sich neue Walfanggebiete erschließen wollte. Dabei wurde auch ein Teil des antarktischen Festlandes kartografiert, beansprucht und Neuschwabenland getauft. Aber keine Sorge, die Besatzung war vor Kriegsbeginn wieder zu Hause.

Mehr als 70 Jahre später landet der amerikanische Reporter Dennis Mascarenas, der ebenfalls etwas an seinem Gewicht zu tragen hat, auf dem antarktischen Kontinent und ist auf der Suche nach Neuschwabenland, findet jedoch nur Pinguine und Schneematsch. Begonnen hatte er seine Reise in den USA, bei einem Mann, der Grundstücke auf dem Mond verkauft. Es war eine lange Reise, die ihn in die Antarktis geführt hat. Unterwegs tauchte er in eine Welt ein, die auch Hermann Göring fasziniert haben soll. Eine Welt in der man mehr weiß als man fragt. Eine Welt in der jede Antwort richtig ist und keine falsch – außer man hat eine SA, SS oder Wehrmacht zur Hand, dann sind nur noch die eigenen richtig. Die Welt der Mondverschwörung.

Er trifft auch Herrn Axel Stoll, Hitlerimitator, Geologe und Starsprecher des Neuschwabenlandforums in Berlin. Dort wird die wahre, die echte, die wirkliche Geschichte von Neuschwabenland erzählt. Um diese und alle anderen Geschichten zu erzählen braucht Herr Stoll, abgesehen vom Seitenscheitel, nur drei Wissenschaften: Physik, Mathematik und Philosophie. Mehr braucht man nämlich nicht um die Welt zu beschreiben. Chemie ist Physik, Medizin ist Mathematik und Physik. Biologie ist Physik. So einfach ist die Welt, wenn man sie in Brauntönen wahrnimmt. Nazi zu sein, muss toll sein. Als solcher erfährt man, in Neuschwabenland gibt es einen Eingang ins Innere der Erde, die von reichsdeutschen Menschen bevölkert ist, sowie von anderen Rassen (oder Spezies? Eine Biologie, die Physik ist nimmt das nicht so genau) und die warten da, während sie mit ihren Flugscheiben in der Gegend herumfliegen und ihre Strahlenwaffen polieren. Die Strahlenwaffen sind schon mehr als 70 Jahre alt und gehören dem Deutschen Reich. Das durfte sie aber im 2. Weltkrieg nicht benutzen, weil das unfair gewesen wäre. Das zumindest, sagt Axel Stoll, hätte die galaktische Föderation gesagt, die den Reichsdeutschen diese Waffen gegeben habe, weil sie wirklich knorke Typen waren. So erzählen es Herr Stoll der Physikphilosoph und sein Groupies im Netz, Nazis waren wirklich Menschenfreunde, was heute so über die erzählt wird, sei alles erstunken und erlogen und verbreitet von den Medien und wer die kontrolliere, das wisse man ja aber sagen dürfe man das nicht (man sagt es dann aber trotzdem).

All diese Geschichten kann man auch nachhören und -sehen, ohne sich die Beiträge in vollem Umfang antun zu müssen, denn der Twitter-User DerStahlBesen hat ein paar Zusammenschnitte gemacht, von Herrn Stoll und seinen lustigen Geschichten.

Ach und sollte der Eindruck entstanden sein, ich würde Herrn Stoll einen Nazi nennen, so kann das gar nicht sein. Nazis, lernt man in der Mondverschwörung, sind wirklich gute, freundliche, herzenswarme Menschen. Keiner von denen würde etwas sagen wie Herr Stoll:

Liest vom Blatt:

Irgendwann wird sich das Volk erheben

Und macht den Politikern den Garaus.

Dann können diese nicht mehr im Luxus leben,

Dann ist es mit ihnen aus“.

Schaut auf:

Herrlich. Und dabei denke ich an die Allee der Gehängten. Ich hab mir vorgestellt wir nehmen Adlergestell die Frankfurter Allee und dann noch den Ku’damm, müsste ausreichen, stehen auf wackligen Bananenkisten (zeigt mit den Händen die Reihe von Galgen) und ich reise dann mit dem Motorradstiefel, die Stiefel hoch und immer Zack! Zack! Zack! (Wegwischende Handbewegung) Pöpp! Pöpp! Pöpp! geht das weg.(Zeigt, wie etwas herunterfällt) Und wenn die erste Reihe aufgeknüpft ist, folgt die nächste. Und so wird da kommen.

Wenn das der Führer wüsste!

 

Mehr dazu (alles in Reichsdeutsch!)?

Naziflugscheiben aus Neu-Schwabenland – Hoaxilla-Podcast

Hohle Erde – Hoaxilla-Podcast

Holgi im Gespräch mit dem Regisseur der Mondverschwörung Thomas Frickel.

Advertisements

20 Gedanken zu “Das Volk am Arsch der Welt

  1. Der Führer weiß es nicht, aber der Bergführer, der weiß mehr,
    weil er vom Amöneburger Gipfel weit ins hessische Land schauen kann.
    Weiter als man das von enem Eisberg am Südpol tun kann jedenfalls.

    Auch wurde ja letzte Woche eine Reichsflugscheibe gesehen, wie sie den Berg umrundete!

    Mutmaßlich sollte die Besatzung mal schauen, ob man dem eingefrorenen Führer ein schönes Stück Hitlergeburtstagstorte aus dem gleichnamigen Café in Amöneburg mitbringen kann, doch ach, noch ist es nicht eröffnet.

    Der Berg unter der Amöneburger Kernstadt, der soll übrigens hohl sein.
    Eine kleine hessische Hohlwelt!

  2. Irgendwie erinnern mich solche Aussagen an irgendwas:
    * Eine Welt in der jede Antwort richtig ist und keine falsch …
    * Dort wird die wahre, die echte, die wirkliche Geschichte von …. erzählt
    * Mehr braucht man nämlich nicht um die Welt zu beschreiben.
    * Nazi zu sein, muss toll sein. Als solcher erfährt man, in Neuschwabenland gibt es einen Eingang ins Innere der Erde, die von reichsdeutschen Menschen bevölkert ist, sowie von anderen Rassen (oder Spezies? Eine Biologie, die Physik ist nimmt das nicht so genau) und die warten da, während sie mit ihren Flugscheiben in der Gegend herumfliegen und ihre Strahlenwaffen polieren.
    ……

    Ahh, jetzt fällts mir wieder ein: Seintolochie oder wie die heißen, dieser Dödelverein vom Cruise Tünn mit dem beschnittenen, phallischen Kreuz-/Blumensymbol

  3. Hat’s denn keiner gemerkt?
    Merdeister hat sich verraten, der mutmaßlich von den Illuminaten bezahlte Schreiberling!
    Wenn die Antarktis der ARSCH der Welt ist, dann ist der Südpol – logisch – DAS WEISS MAN – das ARSCHLOCH. Sprich: eine Öffnung, durch die es hinein geht in die Hohlwelt.

      1. Und überhaupt, immer diese unverbesserlichen Hohlweltleugner.
        Mein Vater hat mir als Kind immer erzählt, daß im Mai 1945 die Nazis am Arsch waren.
        Es wußten also alle, daß sich die Bonzen an den Arsch der Welt abgesetzt hatten.

  4. Ich finde weniger unfassbar, dass ein Einzelner so etwas erzählt, als dass die Gesamtheit der Anwesenden noch nicht einmal mit der Wimper zuckt, gleich ob er von überlegenen russischen Panzern mit 300km/h, Flugscheiben oder Levitation erzählt.

  5. Gibt genug Nichtnazis die auf diesem Zug mitfahren, die allermeisten Nationalsozialisten werden diese Themen wohl eher wütend betrachten, ziehen sie doch Luftwaffe und Deutsche Technik Ende 45 in das Lächerliche. Ganz im Gegenteil pocht man in NS Kreisen doch darauf das gewisse Deutsche Techniker und deren Raketen die USA überhaupt erst auf den Mond brachten. Wer hier leugnet untergräbt die Tatsache das sich die USA an der Technik des 3.Reich den Bauch vollgeschlagen haben. Genauso wie viele andere Nationen!

  6. äh, ich muss auch noch mal offiziell fragen ist Axel Stoll echt oder gut gemacht Satire?

  7. @Hessenhenker: Die Reichsflugscheibe hat es leider nicht zurück in den Arsch der Welt geschafft. Die sind – möglicherweise wegen eines durch einen Sonnensturm verursachten Navigationsproblems – in der Ostsee gelandet. Nur mit der Vertuschung hat es diesmal irgendwie nicht geklappt. Der Göttliche Vater und Lichtarbeiter Joe wissen aber bescheid

      1. Muss eigentlich. Jetzt, wo die Tage kürzer und die Jahreszeit dunkler wird und sowieso das Ende der Welt bevorsteht, gibt es wahrscheinlich nicht genug Licht für alle ausgebildeten Lichtarbeiter. Manche müssen sich mit trüben Funzeleien über Wasser halten, bei anderen bleibt es wohl ganz dunkel…

  8. Hast du ´ne Ahnung, ob Stoll ´ne Verbindung hat zu Blogs wie Nebadon, Siriusnetwork etc., die ja den selben Quark verzapfen und die man regelmässig bei wordpress unter den Top-Blogs findet?
    Ich mein, das ist schon irgendwie beängstigend, wenn ständig so viele nennen wir sie mal Leser sich so ´nen Stuss reinziehn, oder?

    1. Keine offiziellen Kontakte, Dr. Stoll mag das Netz nicht sonderlich.

      2 Vertreter sind bei der „Anti-Chemtrail-Bürgerinitiative“ sauberer Himmel aktiv. Der Blog Terragermania bezieht sich gelegentlich auf das NSL-Forum und zitiert aus Stolls Büchern, Der Blog „TEmplers Lichtreich“ (früher „Deutsches Reich“) von Stefen Weinmann postet wie Terragermania oft die Einladungen zum Treff und diverse NSLler senden ihm emails, die er dann publiziert. So hat der Chemtrail-Aktivist Claus P. des NSL-Forums z.B. öfters seine Anzeigen gegen die Bundesregierung verkündet.

      Offizielles Sprachrohr ist ein Unterforum hier:
      http://www.nexusboard.net/sitemap/9535/
      … dort steht aber auch nicht viel mehr als die Ankündigungen

  9. Ich fuehle mich von diesen Leuten schon seit etwa 2004 unterhalten, als ein gewisser Kawi Schmneider auf deren Weltnetzseite „unglaublichkeiten.com oder info“ immer wieder die Ankunft der Fluzgscheiben voraussagte und ebenso spontan wieder verschob. Auch andere wichtige Themen (bspw. Jesus war Arier) sorgten da regelmäßig fuer gute Laune.
    Das Gute an dieser ganzen Sache ist: endlich kriegt der NSL-Stammtisch die Aufmerksamkeit die er verdient hat, wenn auch nicht unbedingt so, wie es sich diese Herren vorgestellt haben.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.